Strukturen der Organisation

Seit dem 1.1.2019 ist die Spitex Viamala teil der Stiftung Spital Thusis und bildet einen eigenständigen Geschäftsbereich innerhalb der Organisation.
1993 wurde der SPITEX Verein Heinzenberg-Domleschg-Hinterrhein als privatrechtlicher Verein gegründet. Seit dem 1.1.2012 heisst der Betrieb SPITEX VIAMALA. Am 22. August 2019 wurde der Verein Spitex Viamala in einen Gönner Verein umgewandelt und der Leistungsauftrag Spitex der Region Viamala rückwirkend per 1.1.2019 auf die Stiftung Spital Thusis mittels Vermögensübertragung übergeben. Im Rahmen eines Leistungsauftrages mit der Region Viamala und dem Kanton Graubünden versteht er sich als Versorger der Region mit SPITEX-Dienstleistungen und orientiert sich am Bedarf der Bevölkerung dieser Region. Durchschnittlich werden jeden Monat 180 Klientinnen und Klienten betreut.
Die SPITEX VIAMALA beschäftigt 60 MitarbeiterInnen bei rund 30 Vollzeitstellen.

Der neue Gönner-Verein finanziert sich durch Mitgliederbeiträge, Spenden und Legate.

Er setzt sich für die Entwicklung des regionalen Gesundheitswesens und insesonder für ambulante Pflege ein, indem er Projekte und Dienstleistungen unterstützt.

Führungsstrukturen Spitex Viamala Stiftung Spital Thusis

Stiftungsrat Spital Thusis > Geschäftsleitung mit Vorsitz, Direktor Reto Keller > Leitung Spitex Barbara Berni > Teamleitungen Nord Marianne Thöni, Andrea Rychter / Mitte Nadja Nick Finschi, Bianca Latzko / Süd Nadia Steier

 

Vorstand Gönner Verein Spitex Viamala:
Präsident: Walter Grass, Urmein
Vorstandsmitglied: Alice Gadient, Paspels, Domleschg
Vorstandsmitglied: Barbara Berni, Leiterin Spitex, Zillis

Geschäftsprüfungskommission (GPK):
Käthi Hänni, Tschappina
Christlorenz Bundi, Cazis